Unabhängig vom Stromnetz - Stromerzeugeraggregate für Notstrom- und Mobilbetrieb

zu den BERGER Stromerzeugern

Ob bei unabhängiger Arbeit vom Stromnetz oder in Notfällen, ein Aggregat als Stromerzeuger dient dank eines Verbrennungsmotors als beständige und gegebenenfalls mobile Stromversorgung. Diese liebevoll Moppel genannten Aggregate dienen sowohl dem Notstrom bei Ausfällen, machen aber auch viele mobile Arbeiten erst möglich.

Leistungsklassen und Einsatzbereiche der mobilen Stromversorgung

Kleinere Stomerzeugeraggregate mit Ottomotoren bieten nur eine Grundversorgung mit Strom und sind lediglich für mobile und geringfügige Einsatzzwecke empfehlenswert, da Ottokraftstoff im Bereich Explosionsschutz einen vorsichtigen Umgang erfordert. Bei stationären Aggregaten ist ein Dieselmotor als Verbrennungsmotor sogar baurechtlich Pflicht.
Klassische Stromerzeuger werden in der Regel per Seilzug oder Druckluft gestartet, um vollständig unabhängig von Strom zu sein, aber auch ein Start per Batterie ist möglich.
Kleinere Mobilgeräte sind nicht nur für Baustellen eine attraktive Lösung, um seine durchgehende Versorgung mit Strom sicherzustellen, sondern solche Stromerzeuger kommen auch im Katastrophenschutz zum Einsatz, bieten flexible Stromlösungen in der Forstwirtschaft, auf Bauernhöfen und Straßenmeistereien, in Handwerksbetrieben und Schlossereien. Aber auch Filmsets und mobile Computerlösungen im Feld werden oft erst durch den Einsatz von Energieerzeugeraggregaten möglich gemacht.
Kleinere Mobilgeräte für den Privatgebrauch sind etwa beim Camping beliebte Accessoires.
Sonderfälle von Stromerzeugeraggregaten kommen auch in fester Montierung auf verschiedenen Fahrzeugen zum Einsatz, so etwa auf Schiffen, Panzern oder als Bordnetzversorgung in Flugzeugen. Auch im Bereich der Elektromobilität werden Stromerzeugeraggregate als Reichweitenverlängerer (Range Extender) eingesetzt.
Ein leistungsstarkes Notstromaggregat wird auch als Netzersatzanlage bezeichnet und dient vor allem in kritischen Einrichtungen als Alternative zum Netzstrom. Solche NEA kommen etwa in Krankenhäusern, Kernkraftwerken und militärischen Einrichtungen zum Einsatz, wo Stromausfälle Menschenleben fordern können.
Aber auch TV- und Radiosender oder Umspannwerke benutzen stationäre Aggregate, um den reibungslosen Betrieb unabhängig vom Netzstrom zu gewährleisten. Auch moderne Wohnhäuser müssen ab einer bestimmten Größe über Notstromaggregate verfügen, um eine Evakuierung zu ermöglichen. Vor allem Fahrstühle, Löschanlagen und Notfallbeleuchtung müssen auch im Katastrophenfall gewährleistet werden. Ein solches Notstromaggregat geht im Ernstfall automatisch in Betrieb und ersetzt das Netz.
Um für Kunden eine bessere Unterscheidbarkeit der Aggregate zu gewährleisten, bieten namhafte Hersteller Unterteilungen in verschiedene Leistungsklassen.
Tragbare Geräte im Katastrophenschutz etwa besitzen typischerweise eine Leistung um die 3-4 kW und verfügen über mehrere 230-Volt-Steckdosen mit Schutzkontakten. Hier werden Mobilität und Flexibilität gewährleistet. Größere, stationäre Geräte bieten auch 400-Volt-Steckdosen und Leistungen bis zu 13,5 kW. Eine höhere Leistung reduziert jedoch die Transportabilität und erfordert größere Fahrzeuge.
Entsprechende Auslastungen und stationäre Einsätze in Bau- und Forstwirtschaft erfordern jedoch nur An- und Abtransport, so dass die Stromerzeuger nicht dauerhaft mobil bleiben müssen.

Ideale Ergänzung für Baustellen und Großprojekte

Dank unserer flexiblen Planung und unserer langjährigen Erfahrung können wir Großprojekten effizient bei der Einplanung von Stromerzeugern zur Seite stehen. Wir wissen, welche Erfordernisse größere Projekte hinsichtlich der mobilen Stromversorgung haben.
Daher bieten wir Stromerzeuger als Notstromaggregat für den Ausfall der Netzversorgung ebenso wie als zuschaltbare Lösungen oder als Ergänzung für den Spitzenlastbetrieb. Dies ermöglicht unter allen professionellen und lokalen Gegebenheiten eine nahtlose Arbeit unabhängig vom verfügbaren Stromnetz.

Durchgehend versorgt dank flexibler Stromerzeugeraggregate

Die liebevolle Bezeichnung Moppel für die mobilen Stromerzeuger kommt übrigens aus dem Englischen. Im US-Militär sind die Mobiles als tragbare Aggregate schon lange im Einsatz und im Deutschen wurde daraus der Begriff Moppel.
Unter welcher Bezeichnung auch immer: Stromerzeugeraggregate sind in Betrieben, auf Baustellen und im stationären Einsatz eine wichtige Versicherung, um unabhängig vom Netzstrom arbeiten zu können und für den Notfall vorzusorgen.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kontaktformular

Persönliche Beratung
+43 (0) 7673 / 400 72 220