BERGER Maschinen - Wir erzählen unsere neue Geschichte

Unser österreichisches Traditionsunternehmen existiert mittlerweile seit mehr als einem Jahrhundert. Gegründet 1910, wurde die Produktpalette Mitte der 1950iger Jahre um Maschinen der Hebe- und Fördertechnik erweitert. Wenige Jahre später folgte die Aufnahme von Kommunaltechnik in unser Lieferprogramm. Mit der Übernahme einiger Produktsparten des Familienunternehmens durch die vierte Generation wurde die Firmengruppe um eine Neugründung erweitert - die Florian Berger GmbH. Ihre Tätigkeit liegt in der Sparte Maschinenhandel bzw. Produktion und umfasst die Bereiche Stapler und Flurförderzeuge, Wassersysteme sowie Kommunal- und Behältertechnik.

Die Geschäftsleitung liegt heute in den Händen von Herrn Florian Berger, sowie dem Prokuristen Herrn Robert Gasselsberger. Dieses junge Duo hat sich zum Ziel gesetzt, für die Zukunft auf ebenso junge Mitarbeiter zu bauen und diesen die Gelegenheit zu geben, sich persönlich und fachlich weiterzuentwickeln - und zwar immer in enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden.

Dies bedeutet natürlich auch, dass speziell langjährige Mitarbeiter noch mehr eingebunden werden. Wir sind sehr stolz auf unsere "alten Hasen", die uns so lange die Treue gehalten haben und ihren ganzen Erfahrungsschatz jeden Tag ins Unternehmen einbringen. Sie sind die solide Basis, von denen wir und unsere zukünftigen Mitarbeiter lernen und profitieren können. Dementsprechend legen wir höchsten Wert auf einen respektvollen, wertschätzenden und toleranten Umgang aller Beteiligten untereinander. Schließlich ist die Arbeitszeit auch ein großer Teil Lebenszeit, sie soll Freude machen und als Herausforderung empfunden werden. Unsere Philosophie ist, dass jeder Mitarbeiter seine ganz eigenen Aufgaben, Arbeitsbereiche und Möglichkeiten bekommt, die er selbstständig und verantwortungsvoll bewältigt. Darauf setzen wir unser Vertrauen.

Unsere Lieferanten und Zulieferer
Die Grundlage für unsere Geschäftsbeziehungen zu Lieferanten und Zulieferern ist ebenfalls ein gegenseitiges Vertrauen, unabhängig von abgeschlossenen Verträgen. Deshalb schätzen wir es sehr, dass wir mit all unseren Partnern schon sehr lange zusammenarbeiten und uns im Laufe der Zeit sehr gut kennen gelernt haben. Beide Seiten wissen ganz genau, was sie voneinander erwarten können.

Wir wissen, dass unsere Lieferanten mit ihren Produkten & Materialien stets hochwertige Qualität liefern, hinter der ihr ganzes Know-how und ihre Erfahrung steckt. Das Besondere ist: Wir werden nach unseren individuellen Wünschen bedient. Häufig haben wir spezielle Anforderungen, die erfüllt werden müssen. Daher schätzen wir es sehr, dass unsere Lieferanten schnell reagieren und fortschrittliche Produkte entwickeln können, wie wir sie benötigen.

Unsere Kundenbeziehungen
Ähnlich wie mit unseren Lieferanten, pflegen wir einen engen Kontakt mit unseren Stammkunden, die seit vielen Jahren bei uns einkaufen. Wir können getrost behaupten, dass wir mit vielen Kunden trotz allem Geschäftlichen mittlerweile eine nahezu freundschaftliche Beziehung aufgebaut haben.
Wir sind natürlich besonders stolz darauf, viele Unternehmen in unserem Kundenkreis zu haben, die in ihrer jeweiligen Branche eine ausgesprochen renommierte Position einnehmen und ein dementsprechendes Image genießen. Das kommt letztendlich auch uns zu Gute.

Nicht selten stellen unsere Kunden Anforderungen, vor allem wenn es um spezielle Aufträge geht, die mehr als einer Standardantwort bedürfen. In solchen Fällen finden wir gemeinsam immer Wege und tragfähige Lösungen. Gerade dieses Wechselspiel aus starker Herausforderung und optimalem Lösungsvorschlag stärkt unsere Partnerschaften und sorgt für eine nachhaltige, langfristige Zusammenarbeit. Diesen Weg wollen wir auch gerne mit allen Neukunden gehen, mit denen wir bisher noch nicht das Vergnügen einer Kooperation hatten. Damit wir sie in der Zukunft auch zu unseren zufriedenen Stammkunden zählen können.

Wir zeigen Respekt für unsere Mitbewerber
"Die Mitbewerber schlafen nicht." Und das ist gut so. Von den Mitbewerbern, die ihre Arbeit sehr gut machen und damit Erfolg haben, können wir nur lernen. Sie helfen uns mit ihrer Tätigkeit, uns selbst ständig weiter zu entfalten, nach neuen Ideen zu suchen und neue Wege zu beschreiten. Wenn dies umgekehrt genauso der Fall ist, kann sich der Markt zum Vorteil aller Beteiligten - Produzenten, Händler und Konsumenten - gemeinsam entwickeln und mit intelligenten Innovationen zum Fortschritt beitragen. Das betrifft sowohl technische Fragen als auch nachhaltige Lösungen beispielsweise für den Umwelt- und Klimaschutz. In diesem Sinne bedanken wir uns auch bei allen unseren Mitbewerbern, denn: "Konkurrenz belebt das Geschäft." – auch unser Geschäft.

Welchen Prozess unterstützen Kunden, wenn sie bei uns einkaufen?
Wir alle sind Glieder einer langen Kette von Ursache und Wirkung, von Geben und Nehmen. Wenn Kunden sich für einen Kauf bei uns entscheiden, unterstützen sie die Lieferanten und Zulieferer, bei den wir unsere Produkte, Materialien und Ersatzteile kaufen. Darüber hinaus helfen sie den Lieferanten und Zulieferern unserer Lieferanten und Zulieferer, ihrer Arbeit nachzugehen, und natürlich den Herstellern der Maschinen und Einrichtungen, die für diese Produkte und Materialien verantwortlich sind. Das mag vielleicht kompliziert klingen, ist aber nur die Beschreibung eines Teils der Produktions- und Wertschöpfungskette, an der wir alle beteiligt sind.

Wir selbst profitieren, wenn wir gut verkaufen, davon, dass wir unser Know-how weiterentwickeln können und in der Lage bleiben, unsere Produkte auf dem neuesten Stand der Technik zu fertigen und anzubieten. Höhere Stückzahlen tragen auch dazu bei, unseren After Sales Service weiter ausbauen und letztlich unseren Lieferanten mehr Aufträge verschaffen zu können.
Am Ende liefern wir hochqualitative Erzeugnisse an unsere Kunden aus, die unsere eigenen Ansprüche vollständig erfüllen. Aber natürlich ist das noch nicht das Ende der Kette oder des Prozesses. Wenn unsere Kunden ihre Produktivität und ihren Erfolg mit einem Kauf bei uns steigern können, hat das weitere Auswirkungen auf deren Kunden usw. usf. Die Reihe ließe sich wahrscheinlich noch sehr viel weiter führen.

Der wichtigste Punkt in diesem Prozess
... ist aber der Mensch in seiner Rolle als Arbeitnehmer. Ein Kauf bei uns ist eine Investition in Arbeitsplätze, mit denen Menschen ihren Lebensunterhalt und den ihrer Familien verdienen. Um bei dem Bild der Kette zu bleiben: Die Mitarbeiter unserer Lieferanten und der Zulieferer unserer Lieferanten, die Mitarbeiter der Hersteller und auch jene unserer Kunden profitieren von jeder Investition, weil diese dafür sorgen, ihre Arbeitsplätze und damit ihren Lebensunterhalt langfristig zu sichern.
Wir schätzen es sehr, Teil dieser Kette, dieses Prozesses zu sein und mit unserem Erfolg zum Erfolg anderer beitragen zu können.

An was wir glauben und welche Ziele wir umsetzen?
Das Ziel eines Unternehmens ist ein stetiges und starkes Wachstum, um im Wettbewerb zu bleiben und am Markt eine starke Position einzunehmen. Nach unserer Auffassung soll dies jedoch nicht nur Selbstzweck sein oder der reinen Gewinnmaximierung dienen. Wir möchten mit Wachstum und Erfolg unseren persönlichen kleinen Beitrag leisten, um die österreichische Wirtschaft insgesamt zu stärken und für die Zukunft leistungsfähiger zu machen.

Wir sehen diese Ziele nicht losgelöst und isoliert, sondern auch im Kontext von Europa und mit Hinblick auf ein engeres Zusammenwachsen der Mitglieder in der Europäischen Union. Bei allen Schwächen, die die EU aufzuweisen hat, bietet sie doch sehr viel mehr Chancen, die weltweit einmalig sind. Das bezieht sich sowohl auf die Ökonomie als auch auf die Politik, die Kultur, die Gesellschaft. Der offene Binnenmarkt, die gemeinsame Währung der Euro-Staaten und die Freizügigkeit für europäische Bürger - das alles sind Errungenschaften, die keine andere Staaten- oder Wirtschaftsgemeinschaft auf diesem Globus vorzuweisen hat. Dass die Berger Gruppe heute außer in Österreich mit Leichtigkeit auch immer erfolgreicher in der gesamten Europäischen Union verkauft, haben wir genau diesen Voraussetzungen zu verdanken.

Ein weiteres Projekt ist die Ausweitung unseres Sortiments. Je breiter unser Portfolio an Leistungen aufgestellt ist, desto besser können wir als Lieferant für unsere Kunden auftreten. Das gilt für die Produkte genauso wie für den Service. Daraus folgt gleichzeitig, dass wir auch ein besserer und erfolgreicherer Kunde für unsere Zulieferer werden und deren Position am Markt ebenfalls sichern und voranbringen können.

Außerdem wollen wir den Ausbau und die Renovierung der bisherigen Standorte vorantreiben. Sie sollen jeweils auf dem neuesten Stand der Technik sein und die Optimierung von Arbeitsabläufen und Produktionsprozessen gewährleisten. Es gilt auch, die Arbeitsbedingungen und das Umfeld für unsere Mitarbeiter stetig zu verbessern, denn wir sind der der festen Überzeugung, dass eine inspirierende Arbeitsumgebung dazu beiträgt, das Wohlbefinden und die Leistungsbereitschaft gleichermaßen zu steigern.

Alle genannten Ideen und Ziele dienen auch dem Vorhaben, die bestehenden Arbeitsplätze zu erhalten und neue zu schaffen, also den Lebensstandard unserer Mitarbeiter zu sichern bzw. den anderer Menschen zu verbessern. Je höher der Beschäftigungsgrad sowohl bei uns, als auch in den allen anderen Unternehmen ist, desto besser geht es der gesamten Wirtschaft.

Wie zu ersehen ist, setzen wir derzeit alle unsere Ziele um. Wir setzen allerdings alle unsere Ziele mit viel Inspiration, Begeisterung und der Liebe zu unseren Produkten und dem was wir machen um. Wir glauben fest daran, dass diese Ziele mit einer guten Zusammenarbeit aller Beteiligten, also der Leitung der Berger Gruppe, unseren Mitarbeitern sowie den Zulieferern und ihren Mitarbeitern, zu verwirklichen sind.

BERGER Maschinen - Wir erzählen unsere neue Geschichte Unser österreichisches Traditionsunternehmen existiert mittlerweile seit mehr als einem Jahrhundert. Gegründet 1910, wurde die... mehr erfahren »
Fenster schließen

BERGER Maschinen - Wir erzählen unsere neue Geschichte

Unser österreichisches Traditionsunternehmen existiert mittlerweile seit mehr als einem Jahrhundert. Gegründet 1910, wurde die Produktpalette Mitte der 1950iger Jahre um Maschinen der Hebe- und Fördertechnik erweitert. Wenige Jahre später folgte die Aufnahme von Kommunaltechnik in unser Lieferprogramm. Mit der Übernahme einiger Produktsparten des Familienunternehmens durch die vierte Generation wurde die Firmengruppe um eine Neugründung erweitert - die Florian Berger GmbH. Ihre Tätigkeit liegt in der Sparte Maschinenhandel bzw. Produktion und umfasst die Bereiche Stapler und Flurförderzeuge, Wassersysteme sowie Kommunal- und Behältertechnik.

Die Geschäftsleitung liegt heute in den Händen von Herrn Florian Berger, sowie dem Prokuristen Herrn Robert Gasselsberger. Dieses junge Duo hat sich zum Ziel gesetzt, für die Zukunft auf ebenso junge Mitarbeiter zu bauen und diesen die Gelegenheit zu geben, sich persönlich und fachlich weiterzuentwickeln - und zwar immer in enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden.

Dies bedeutet natürlich auch, dass speziell langjährige Mitarbeiter noch mehr eingebunden werden. Wir sind sehr stolz auf unsere "alten Hasen", die uns so lange die Treue gehalten haben und ihren ganzen Erfahrungsschatz jeden Tag ins Unternehmen einbringen. Sie sind die solide Basis, von denen wir und unsere zukünftigen Mitarbeiter lernen und profitieren können. Dementsprechend legen wir höchsten Wert auf einen respektvollen, wertschätzenden und toleranten Umgang aller Beteiligten untereinander. Schließlich ist die Arbeitszeit auch ein großer Teil Lebenszeit, sie soll Freude machen und als Herausforderung empfunden werden. Unsere Philosophie ist, dass jeder Mitarbeiter seine ganz eigenen Aufgaben, Arbeitsbereiche und Möglichkeiten bekommt, die er selbstständig und verantwortungsvoll bewältigt. Darauf setzen wir unser Vertrauen.

Unsere Lieferanten und Zulieferer
Die Grundlage für unsere Geschäftsbeziehungen zu Lieferanten und Zulieferern ist ebenfalls ein gegenseitiges Vertrauen, unabhängig von abgeschlossenen Verträgen. Deshalb schätzen wir es sehr, dass wir mit all unseren Partnern schon sehr lange zusammenarbeiten und uns im Laufe der Zeit sehr gut kennen gelernt haben. Beide Seiten wissen ganz genau, was sie voneinander erwarten können.

Wir wissen, dass unsere Lieferanten mit ihren Produkten & Materialien stets hochwertige Qualität liefern, hinter der ihr ganzes Know-how und ihre Erfahrung steckt. Das Besondere ist: Wir werden nach unseren individuellen Wünschen bedient. Häufig haben wir spezielle Anforderungen, die erfüllt werden müssen. Daher schätzen wir es sehr, dass unsere Lieferanten schnell reagieren und fortschrittliche Produkte entwickeln können, wie wir sie benötigen.

Unsere Kundenbeziehungen
Ähnlich wie mit unseren Lieferanten, pflegen wir einen engen Kontakt mit unseren Stammkunden, die seit vielen Jahren bei uns einkaufen. Wir können getrost behaupten, dass wir mit vielen Kunden trotz allem Geschäftlichen mittlerweile eine nahezu freundschaftliche Beziehung aufgebaut haben.
Wir sind natürlich besonders stolz darauf, viele Unternehmen in unserem Kundenkreis zu haben, die in ihrer jeweiligen Branche eine ausgesprochen renommierte Position einnehmen und ein dementsprechendes Image genießen. Das kommt letztendlich auch uns zu Gute.

Nicht selten stellen unsere Kunden Anforderungen, vor allem wenn es um spezielle Aufträge geht, die mehr als einer Standardantwort bedürfen. In solchen Fällen finden wir gemeinsam immer Wege und tragfähige Lösungen. Gerade dieses Wechselspiel aus starker Herausforderung und optimalem Lösungsvorschlag stärkt unsere Partnerschaften und sorgt für eine nachhaltige, langfristige Zusammenarbeit. Diesen Weg wollen wir auch gerne mit allen Neukunden gehen, mit denen wir bisher noch nicht das Vergnügen einer Kooperation hatten. Damit wir sie in der Zukunft auch zu unseren zufriedenen Stammkunden zählen können.

Wir zeigen Respekt für unsere Mitbewerber
"Die Mitbewerber schlafen nicht." Und das ist gut so. Von den Mitbewerbern, die ihre Arbeit sehr gut machen und damit Erfolg haben, können wir nur lernen. Sie helfen uns mit ihrer Tätigkeit, uns selbst ständig weiter zu entfalten, nach neuen Ideen zu suchen und neue Wege zu beschreiten. Wenn dies umgekehrt genauso der Fall ist, kann sich der Markt zum Vorteil aller Beteiligten - Produzenten, Händler und Konsumenten - gemeinsam entwickeln und mit intelligenten Innovationen zum Fortschritt beitragen. Das betrifft sowohl technische Fragen als auch nachhaltige Lösungen beispielsweise für den Umwelt- und Klimaschutz. In diesem Sinne bedanken wir uns auch bei allen unseren Mitbewerbern, denn: "Konkurrenz belebt das Geschäft." – auch unser Geschäft.

Welchen Prozess unterstützen Kunden, wenn sie bei uns einkaufen?
Wir alle sind Glieder einer langen Kette von Ursache und Wirkung, von Geben und Nehmen. Wenn Kunden sich für einen Kauf bei uns entscheiden, unterstützen sie die Lieferanten und Zulieferer, bei den wir unsere Produkte, Materialien und Ersatzteile kaufen. Darüber hinaus helfen sie den Lieferanten und Zulieferern unserer Lieferanten und Zulieferer, ihrer Arbeit nachzugehen, und natürlich den Herstellern der Maschinen und Einrichtungen, die für diese Produkte und Materialien verantwortlich sind. Das mag vielleicht kompliziert klingen, ist aber nur die Beschreibung eines Teils der Produktions- und Wertschöpfungskette, an der wir alle beteiligt sind.

Wir selbst profitieren, wenn wir gut verkaufen, davon, dass wir unser Know-how weiterentwickeln können und in der Lage bleiben, unsere Produkte auf dem neuesten Stand der Technik zu fertigen und anzubieten. Höhere Stückzahlen tragen auch dazu bei, unseren After Sales Service weiter ausbauen und letztlich unseren Lieferanten mehr Aufträge verschaffen zu können.
Am Ende liefern wir hochqualitative Erzeugnisse an unsere Kunden aus, die unsere eigenen Ansprüche vollständig erfüllen. Aber natürlich ist das noch nicht das Ende der Kette oder des Prozesses. Wenn unsere Kunden ihre Produktivität und ihren Erfolg mit einem Kauf bei uns steigern können, hat das weitere Auswirkungen auf deren Kunden usw. usf. Die Reihe ließe sich wahrscheinlich noch sehr viel weiter führen.

Der wichtigste Punkt in diesem Prozess
... ist aber der Mensch in seiner Rolle als Arbeitnehmer. Ein Kauf bei uns ist eine Investition in Arbeitsplätze, mit denen Menschen ihren Lebensunterhalt und den ihrer Familien verdienen. Um bei dem Bild der Kette zu bleiben: Die Mitarbeiter unserer Lieferanten und der Zulieferer unserer Lieferanten, die Mitarbeiter der Hersteller und auch jene unserer Kunden profitieren von jeder Investition, weil diese dafür sorgen, ihre Arbeitsplätze und damit ihren Lebensunterhalt langfristig zu sichern.
Wir schätzen es sehr, Teil dieser Kette, dieses Prozesses zu sein und mit unserem Erfolg zum Erfolg anderer beitragen zu können.

An was wir glauben und welche Ziele wir umsetzen?
Das Ziel eines Unternehmens ist ein stetiges und starkes Wachstum, um im Wettbewerb zu bleiben und am Markt eine starke Position einzunehmen. Nach unserer Auffassung soll dies jedoch nicht nur Selbstzweck sein oder der reinen Gewinnmaximierung dienen. Wir möchten mit Wachstum und Erfolg unseren persönlichen kleinen Beitrag leisten, um die österreichische Wirtschaft insgesamt zu stärken und für die Zukunft leistungsfähiger zu machen.

Wir sehen diese Ziele nicht losgelöst und isoliert, sondern auch im Kontext von Europa und mit Hinblick auf ein engeres Zusammenwachsen der Mitglieder in der Europäischen Union. Bei allen Schwächen, die die EU aufzuweisen hat, bietet sie doch sehr viel mehr Chancen, die weltweit einmalig sind. Das bezieht sich sowohl auf die Ökonomie als auch auf die Politik, die Kultur, die Gesellschaft. Der offene Binnenmarkt, die gemeinsame Währung der Euro-Staaten und die Freizügigkeit für europäische Bürger - das alles sind Errungenschaften, die keine andere Staaten- oder Wirtschaftsgemeinschaft auf diesem Globus vorzuweisen hat. Dass die Berger Gruppe heute außer in Österreich mit Leichtigkeit auch immer erfolgreicher in der gesamten Europäischen Union verkauft, haben wir genau diesen Voraussetzungen zu verdanken.

Ein weiteres Projekt ist die Ausweitung unseres Sortiments. Je breiter unser Portfolio an Leistungen aufgestellt ist, desto besser können wir als Lieferant für unsere Kunden auftreten. Das gilt für die Produkte genauso wie für den Service. Daraus folgt gleichzeitig, dass wir auch ein besserer und erfolgreicherer Kunde für unsere Zulieferer werden und deren Position am Markt ebenfalls sichern und voranbringen können.

Außerdem wollen wir den Ausbau und die Renovierung der bisherigen Standorte vorantreiben. Sie sollen jeweils auf dem neuesten Stand der Technik sein und die Optimierung von Arbeitsabläufen und Produktionsprozessen gewährleisten. Es gilt auch, die Arbeitsbedingungen und das Umfeld für unsere Mitarbeiter stetig zu verbessern, denn wir sind der der festen Überzeugung, dass eine inspirierende Arbeitsumgebung dazu beiträgt, das Wohlbefinden und die Leistungsbereitschaft gleichermaßen zu steigern.

Alle genannten Ideen und Ziele dienen auch dem Vorhaben, die bestehenden Arbeitsplätze zu erhalten und neue zu schaffen, also den Lebensstandard unserer Mitarbeiter zu sichern bzw. den anderer Menschen zu verbessern. Je höher der Beschäftigungsgrad sowohl bei uns, als auch in den allen anderen Unternehmen ist, desto besser geht es der gesamten Wirtschaft.

Wie zu ersehen ist, setzen wir derzeit alle unsere Ziele um. Wir setzen allerdings alle unsere Ziele mit viel Inspiration, Begeisterung und der Liebe zu unseren Produkten und dem was wir machen um. Wir glauben fest daran, dass diese Ziele mit einer guten Zusammenarbeit aller Beteiligten, also der Leitung der Berger Gruppe, unseren Mitarbeitern sowie den Zulieferern und ihren Mitarbeitern, zu verwirklichen sind.